• Der Prophet hatte sich hinter Uga und seine Halbgötter zurückfallen lassen, um noch einmal einen Blick auf das Tal zu werfen. Es war eindeutig, der Zorn AGGAs traf das Tal mit voller Härte. Abertausende von Carmis Brandstiftern ließen überall Feuer auflodern, Firaks Eichenbaumhirten zertrümmerten Höhlen und Verteidigungsanlagen, wo immer sie auf ihrem Weg lagen, und Shadow-Dragons Gepanzerte Eliteberserker legten mit der nur ihnen eigenen Berserkerwut das, was vom Tal noch übrig geblieben ist, in Schutt und Asche. Der Himmel verdunkelte sich immer mehr, und zwischen den immer stärker werdenden Blitzen fielen erst vereinzelt, dann immer häufiger brennende Schwefelbrocken auf die Erde nieder, bis Sinistrum Tredictem hinter einem Vorhang von Rauch und niederbrasselndem, glühendem Schwefel vor den Augen des Beobachters verschwand. Der Gestank nach Tod, Verbranntem und Schwefel war unerträglich beißend, und die Schreie der sterbenden Häuptlinge und Krieger ließen ihm das Blut in den Adern gefrieren. Das Tal war dem Untergang geweiht, niemand konnte mehr helfen. Er wandte seinen Blick vom Tal ab und eilte den sich schnell entferndenden Gestalten nach, um möglichst schnell einen neuen Siedlungsraum für einen Neuanfang zu finden. Immer noch galt es, eine Armee aufzustellen und Gira zu retten.


    Wir gratulieren Amanita mit 589 Höhlen zum Rundensieg!