• Enzio saß grübelnd in seinem Lager. Während Uga mit seinen Halbgöttern bereits das Tal verlassen hatte und AGGA mit seinem Gefolge wer weiß wo vermutlich kriegerische Pläne schmiedete, war Enzio immer noch zurückgeblieben, unschlüssig, was er jetzt noch tun sollte. Vor ihm lagen mehrere Steintafeln, auf die er starrte. Es war ein Kalender, ein uralter Steinkalender. Zum Glück hatte er während seiner langwierigen Forschungen gelernt, jede Art von alten Zeitaufzeichnungen zu lesen, aber das, was er da las, ließ ihn dennoch die Stirn runzeln. Wieder und wieder ließ er seinen Blick über die durch jahrtausendelange Erosion fast glattgeschmirgelten Zeichen wandern.


    "Der alte Kalender der Neandertaler endet in wenigen Tagen!" murmelte er entsetzt vor sich hin. "Das kann nicht sein, das muss ein Irrtum sein! Das hieße ja ...." Enzio ließ es unausgesprochen. Entsetzt starrte er auf die Steine vor ihm, bis die Aufzeichnungen vor seinen Augen verschwommen. Dann stand er auf, löste das Leitlasttier seiner bereits vollgepackten Karawane von dem Baum, an den er es angebunden hatte, und begab sich einmal mehr auf eine weite Wanderung.