Q4: Die Hilfe für die Feen

  • Kinder des Tals! Lange habe ich am Feuer des UGA gesessen, viel Met und schwarzes Wasser wurde getrunken, wir labten und an den süßesten Früchten und herzhaftesten Fleischstücken die ich je gesehen habe.


    UGA erzähle mir von den alten Zeiten. Zeiten in denen er GIRA kennen lernte, Zeiten von vielen Kriegen die seine Blumenrabatten zerstörten. Im Verlauf des Gespräches gesellten sich auch AGGA und ENZIO dazu und gemeinsam tauschten wir Erinnerungen aus. Visionen von vergangenen Kriegen erschienen im Rauch des Feuers und bei jeder neuen Vision rief AGGA einen Freudenschrei aus: "Diese Armee kenne ich, sie kommt aus Noktardem!"


    UGA betrachtete die Vision ausgiebig und erkannte in ihr die Armeen der Fee Wiebke. Seufzend setzte er sich hin und begann mir zu erzählen:


    "Wiebke ist wieder im Tal - sie will uns beistehen im Befreiungskampf um GIRA. Jedoch hat sie mir erzählt, das ihre Armeen noch nicht bereit sind. Sie hat ihre Armeen besichtigt. Die Armee aus Sandschnak besuchte Wiebke drei Monate früher als die in Feistklotzen. Die Armee aus dem Tal Hendekagon - sie befindet sich nicht in Feistklotzen - musterte Wiebke drei Monate später als die Truppen aus Tetraktys."


    "Diese Frau und auch Kämpferin ist beeindruckend" wirft ENZIO ein, "ich beobachtete sie, als sie die Armee in Eisengast besuchte. Das war wohl zwei Monate früher bevor sie die Armee aus Miraculensis in Augenschein nahm."


    "Die Armee aus Miraculensis, die in Sandschnak steht?" fragte AGGA. "Nein" antwortete ENZIO, "Die Armee aus Miraculensis befindet sich nicht in Sandschnak."


    "Ich weis noch," erwiderte UGA, "das die Armee aus dem Tal Samarai von Wiebke zwei Monate später als die in Fischheim besichtigt wurde." Mit diesen Worten trank UGA sein Füllhorn bis auf den Grund aus, seufzte schwer und fiel, bereits schlafend, nach hinten auf seine Kissen.


    Ich nahm mir eine Talkarte und berechnete die Reiseroute. Da ich wusste, wie schnell sich Wiebke bewegen kann war es für mich leicht festzustellen, das die Besuche in den Monaten Binenstich; Uga; Ernte; Eisigkeit und Agga stattgefunden haben müssen. Aber so ganz konnte ich die Informationen nicht zu ordnen - und brauche Hilfe.


    IN WELCHER HÖHLE WAR WIEBKE IN WELCHEM MONAT UND HAT WELCHE ARMEE BESUCHT?


    In diesem Moment erschien im Rauch des Feuers eine neue Vison - das Gesicht einer wunderschönen Fee. Ich bemerkte, wie AGGA sich eine kleine Träne aus dem Gesicht stricht. Unbekannt liebevoll nahm er seinen Sohn ENZIO in den Arm und flüsterte ihm zu: "Wir müssen reden, ich habe Dir einiges zu erzählen.". Und so verließen beide das herunter gebrannte Lagerfeuer und ließen mich in meiner Verwirrung alleine zurück


    Der Prophet


    Hinweise:
    Dies ist ein Einzelspieler Quest, Belohnt werden alle richtigen Antworten die Ingame an den Propheten gesendet werden. Je Spieler wird nur eine Antwort, und zwar die erste, gewertet! Antworten werden nur gewertet, die bis Samstag 20:00h im Posteingang liegen - das ist auch das Questende. Belohnungen und Lösung im laufe der Nacht zum Sonntag!

  • Re: Q4: Die Hilfe für die Feen


    Gestern Abend erreichte ich das Lagerfeuer von dem Talhändler Skon-Tho. Nachdem ich interessiert seinen Geschichten gelauscht habe erzählte ich ihm vom Treffen mit den Göttern. Interessiert schaute er sich mein Fell mit meiner Lösung an. Skon-Tho fing an zu grübeln, nahm das Fell und lief rund um das Feuer umher.


    "Das stimmt aber nicht - nein, das kann so nicht richtig sein. Schau mal Prophet, da hatte sie Rückenwind, und dort war ein Unwetter was sie verlangsamt hat. Sie kann niemals im Monat Agga irgendwo gewesen sein, das muss Brrunfhd gewesen sein!"


    "Moment" warf ich ein, "wir haben folgende Monate zur Verfügung im Jahr: Agga-Eisigkeit-Schneebrandt-Binenstich-Brrunfhd-Uga-Ernte-Duesternis-Verderb-Frrost; Mensch, Du hast recht. Also hat sie ihre Besuche in den Monaten: Eisigkeit, Binenstich, Brrunfhd, UGA, und Ernte durchgeführt. Jetzt ergibt alles auch einen Sinn."


    Der Prophet


    Hinweis: Aufgrund unterschiedlicher Monatslisten in div. Tools musste hier nochmal eine Klarstellung erfolgen. Interessanterweise sind bereits richtige Lösungen eingegangen. Wie auch immer, es gilt natürlich die aktuelle Monatsliste wie o.b.. Alle Einsender erhalten die Möglichkeit, ihre Lösung nochmals zu überprüfen und ggf. neu einzusenden.

  • Re: Q4: Die Hilfe für die Feen


    Q4-2


    Vor der Höhle stand Enzio mit seinen Armee und erwartete mich. Geheimnisvoll schlichen die Zeitkrieger durch das Lager, studierten Karten und diskutierten heftig über ihre Erkenntnisse.


    Enzio und ich beobachteten das Treiben eine Zeitlang, dann sprach Enzio mich an:
    "Ich habe endlich die ersten Informationen über meine Mutter GIRA erhalten: Sie ist eine Amazone von einer weit entfernten Insel namens Wack-a-Doo. Den Gerüchten zufolge ist sie ein Abkömmling von Otti und Paffi. Vor langer Zeit diente sie in den Armeen der Fee Wiebke - von denen sich einige hier im Tal aufhalten, wie Du weißt. Ich bereite mich auf die kommenden Kämpfe vor und begrüße diese Verstärkung. Jedoch, ich MUSS wissen, wie stark jeder Armee ist. Wie Du siehst finden meine Krieger auf diese Frage keine eindeutige Antwort. Meine Aufgabe an Dich:
    Ich will wissen, wie stark jede Armee ist und aus Neugierde: wann wurden diese Truppen gegründet?. Ihr Alter ist entscheidend, das spüre ich."


    Mit diesen Worten lies er mich stehen. Danke der Hilfe vom BlauerFalke vom Stamm der DK war es mir jetzt möglich, die bereits gesammelten Infos der Zeitkrieger zu lesen. Ich erkannte schnell, das diese Informationen aus dem ganzen Tal schnell zusammengesammelt wurden - jedoch scheinen sie mir nicht vollständig zu sein. Bitte Kinder: sucht diese Informationen, setzt sie zusammen und schickt mir eine Steintafel mit dem Namen der Armee, ihr Gründungsdatum und wo sie sich jetzt befindet und natürlich ihre Stärke! - ich bin mir sicher, das diese Aufgabe nicht schwer sein wird.


    Eure Antwort erwarte ich bis Donnerstag 20:00h
    Falls ihr Fragen habt, stellt diese bitte auf dem Talmarktplatz bei den Koordinaten:
    http://forum.uga-agga.de/disku…-fur-die-feen-t37741.html


    Der Prophet

  • Re: Q4: Die Hilfe für die Feen


    Ich eilte durchs Tal. ENZIO hatte mir immer wieder Boten gesendet und nach Informationen zu den Feen Armeen gefragt. Auf dem Weg zu ihm traf ich eine Gruppe seltsam aussehender Männer - sie waren bärtig, sehr *ähmm* stabil gebaut und - das besondere an ihnen: sie trugen Röcke !!! Offensichtlich feierten sie gerade ein Fest, jedoch fehlte es mir an der Zeit.


    ZEIT - ein gutes Stichwort. Und so erreichte ich, völlig außer Atem, das Lager von ENZIO, übergab ihn freudestrahlend die Ergebnisse der Talbewohner und erwartete seine Reaktion. Die kam auch, aber völlig anders als erwartet!


    "Na endlich, was hat denn da so lange gedauert?" fragte ENZIO mich, studierte die Ergebnisse und schüttelte den Kopf. "Wirklich großen Armeen haben sich da eingefunden, jedoch ... ich sehe, das diese auch große Verluste hatten. So taugen sie für nichts!". Mit diesen Worten schmiss ENZIO die Felle in Feuer und wendete sich ab.


    "Herr," rief ich, "die Talbewohner - haben sie nicht eine Belohnung verdient? ". Ich hatte bei meiner Ankunft eine Gruppe von Zeitreisenden erblickt, und erwartungsvoll blickte ich nun in ihre Richtung. "Belohnung? Was für eine Belohnung sollte das denn sein? Meine Truppen brauche ich selbst und nicht jeder Gefallen muss übermäßig belohnt werden!"


    Mit diesen Worten lies er mich alleine zurück und ich schlich wie ein geprügelter Hund zu meinem Lager zurück. Was sollte ich den Talbewohnern denn jetzt sagen? Auf meinen Rückweg kam ich wieder an der Gruppe seltsamer Männer vorbei. Sie erkannten meine Niedergeschlagenheit und luden mich zu ihrem Feuer ein. Am Feuer saßen Skon-Do und .... was für eine Überraschung: die Fee Wiebke!
    Kurz erzählte ich ihnen von dem Geschehnissen. Skon-Do reichte mir ein Horn mit einer gelblichen Flüssigkeit - von der Farbe ähnlich dem Met das ich von UGA kannte, aber sehr viel klarer und mit einem beißenden Geruch.


    "Trink" sagte Skon-Do, "das Getränk haben diese Männer aus den Nordlanden mitgebracht. Es nennt sich Wiesenkei und lässt deine schlimmen Erlebnisse schnell vergessen!". Der erste Schluck brannte wie Feuer in meiner Kehle, der zweite Schluck schon betäubte meine Zunge und nach dem dritten Schluck erwärmte sich mein Körper - ich beruhigte mich wieder.


    "ENZIO hat recht" erwiderte die WIEBKE, "ich bin mit meiner Inspektion fertig und habe festgestellt, das meine Feen immense Verluste zu beklagen haben. Doch darüber lass uns morgen reden. Für deine Talbewohner stelle ich einen Teil der gefallenen Geister als Dank für ihre Hilfe bereit." "und ich werde meine Preise anpassen, damit sie sich noch schneller in die Armeen des Tals integrieren können - versprochen!" sagte Skon-Do und reichte mir das nächste, bis zum Rand gefüllte Horn mit dem gelben Wiesenkei.


    Ich erwachte erst zwei Tage später, zuletzt meinte ich gesehen zu haben, das die seltsamen Männer angefangen haben, mit Baumstämmen zu werfen und den Geburtstag einer Wölfin gefeiert haben. Was für ein Trank war das bloß ...


    Der Prophet