übertreibung³

  • hoi hoi leute ... ich habe mich in der vergangenen runde schon sehr über einige verwarnungen wundern müssen ... ich weiss nun nicht, ob sich diese teilweise aus einer persönlichen aversion einiger mods gegen bestimmte spieler richten ... aber naja ... ich will ja niemandem etwas unterstellen ...


    möchte nur anmerken, dass ich bei einer absolut lächerlichen verwarnung x unverwarnte einträge die gleichwertig oder heftiger waren als beschwerde eingereicht habe ... und die verwarnung wurde zu ner ermahnung abgeändert ... soviel dazu ...


    aber zurück zum thema.


    wenn wir uns die heutige "moderne" browsergamelandschaft mal anschauen, schneidet UA nicht so attraktiv ab, wie die beworbenen, kommerziell betriebenen spiele, was klar ist, da UA (zum glück) ohne eben solchen hintergrund betrieben wird. ich möchte an dieser stelle aber anmerken ... dass von allen browsergames, die ich je gespielt habe (und das waren verdammt viele) UA zu den absoluten lieblingsspielen gehört.


    warum ist das so? ... ganz einfach ... man rottet sich mit teilweise absolut fremden zu einem stamm zusammen ... verfolgt ein konzept ... arbeitet an einem spielziel ... reisst sich im krieg den arsch auf ... und kostet die süßen früchte des sieges ... oder geht gemeinsam durchs tal der trauer, wenn man voll aufn arsch bekommen hat.
    was seit einiger zeit passiert ist, dass seitens der mods diese emotionen, die das spiel eben so verdammt intressant machen ... ausgerottet werden.


    ich erinnere mich noch an zeiten, wo man monate lang geknüppelt hat, weil keiner dem anderen nachgegeben hat ... es gab blutige feden ... forenschlachten ... man verfolgte das UAF ständig, um ja nix zu verpassen ...
    mittlerweile ist da nix mehr ... kriege laufen im forum wie folgt ab ...
    rpg/erklärung
    1-2 seiten go bla bla
    mit glück 1-4 kbs
    kapi
    warn guter krieg/warn schlechter krieg


    das, will doch kein schwein lesen ...und sobald mal etwas böses blut in einen thread rein kommt und der krieg emotionen weckt ... wird mit verwarnungen drauf gekloppt, bis nix mehr zuckt.


    meine .... absolut ernstgemeinte frage an die moderatoren des UAFs ...
    wollt ihr das spiel wirklich ganz kaputt machen? ...
    wenn nun schon "arme sau" verwarnt wird ... dann kann ich euch in nahezu jedem thread posts zeigen, die verwarnt werden müssen ... das ende vom lied wird sein, dass ihr wächter in einem forum seid, in das ausser euch niemand mehr schaut.


    *fassungslos den kopf schüttel*


    oh und im übrigen ... möchte ich euch noch darauf aufmerksam machen, das wir hier n rollenspiel spielen ... und zum beispiel die rolle des "sethi" in keiner form meinem wirklichen ich entspricht ... ich denke, dass wird bei den meisten so sein ... wie kann also eine etwas abschätzige äußerung gegenüber einem avatar ne persönliche beleidigung sein? ... würde ja vorraussetzen, dass der avatar gleich dem wahren ich des spielers ist ... macht endlich mal eure hausaufgaben!
    sethi ist n arsch ... sethi ist als arsch angelegt ... und wenn jemand sagt:" sethi ist n arsch" ... ja dann soll er das doch machen ... ich bin nicht sethi ...


    seth

    |17:58:37| <@Felssturz> oh man, ohne sethi sind hier nur halbwissende unterwegs
    |17:59:27| <@Raiden> ^^

  • Re: übertreibung³


    Ich habe nicht mitgezählt, wie viele Verwarnungen es in dieser Runde bisher gegeben hat. Aber daran nun die Unattraktivität von UA und UAF festzumachen halte ich für seeeehr weit hergeholt.
    Klassisch am meisten gelesen sind die Threads im Bereich 'Politik'. Klar, alle schreien nach KBs. Aber ein wenig Anfeuerung, womöglich noch einigermaßen originell, kann während des Ultimatums ruhig sein. Und dann darf es auch pointierte Beiträge aller Art geben. Nur persönliche Beleidigungen müssen *für mein Empfinden* (imho) nicht sein. Aber das macht den Job eines Moderators aus, hier die Balance zu finden. Ich kann mich nicht erinnern, dass sich in dieser Runde viele um einen Modjob gerissen hätten!


    Ich finde es eher todtraurig, das ganz reguläre Knüppeleien/Kriege, nicht nur ohne startendes RPG daher kommen, sondern teilweise gar nicht 'erklärt' werden. Wenn man als Angegriffener auch noch den Thread im UAF aufmachen muss, dann nimmt das potentiell allen Spielen die Möglichkeit, sich *überhaupt* zu dem Krieg zu äußern.


    Aber weder das eine noch das andere ist ursächlich für den Niedergang (von der Spielerzahl her) von UA.

  • Re: übertreibung³


    Na, mit dem Hinweis auf die jüngste Verwarnung bin wohl ich gemeint und will mich gerne dazu äußern:


    - Die Verwarnung wurde nicht ohne Rücksprache mit einem weiterem Mod ausgesprochen.
    - Die Forenregeln sind in Sachen der persönlichen Beleidigung eindeutig.
    - Dann eben in Zukunft eine richtige Mod-Wahl für das Spielgeschehen durchführen, wo die Mods ihr Verständnis vom "Moderieren" darlegen; dadurch kann die Mehrheit entscheiden, ob so etwas wie "arme Sau" und andere Beleidigungen bei UA und im Tal zum normalen Umgangston gehören und damit toleriert werden sollen > oder (und so ist mein Verständnis), ob man bei was auch immer für Aktionen sich in einer Art und Weise austauscht, die man als "normal" umgänglich bezeichnen würde. "Normal" und "umgänglich" wären zwar Definitionssache, aber dafür sollte jeder von uns ja ein gesundes Empfinden haben.
    - Das sich auch gegenseitig mal hart angegangen wird, zeigt doch nur, daß UA es immer noch schafft, richtig Emotionen zu entfachen, was für das Spiel als solches nur gut ist. Aber diese Emotionen in öffentliche, verbale Tiefschläge zu kanalisieren, ist -my 2 pence- einfach daneben und unangebracht. Es verirren sich immer noch neue Spieler in´s Tal, die nicht denken müssen, daß Kraftausdrücke zum normalen Umgangston gehören, wenn man mal spielseitig eine Niederlage/einen Rückschlag einfährt/erfährt. Und der kleinste, gemeinsame Nenner für UA sind neue Spieler.
    - Wenn man hier jemanden zu einer gelungen Aktion beglückwunscht, geht das seltsamerweise mit normalen Worten und Begriffen. Umgekehrt aber nicht?
    - Wenn die Moderation in Spielerhand gelegt wird, von diesen nicht allzu viele das Moderieren machen wollen und jenen, die es dann machen, Parteilichkeit vorzuwerfen, grenzt an Verhöhnung dieses Verfahrens.
    - Aus einem persönlich empfundenen Missstand abzuleiten, daß darin das Problem der Spielattraktivität liegt, ist -da kann ich mich Tuatupu nur anschließen- auch in meinen Augen sehr weit hergeholt.



    Sollte ich mit meinem Moderationsverständnis aber falsch liegen -"in Dubio pro Höflichkeit"-, dann lege ich das Amt gerne nieder.


    Auch Du, Sethi, bemühst Dich ja hier, einen Punkt sachlich darzulegen. Wieso soll das im Politik-Bereich nicht möglich sein? Für hartes, persönliches Angehen kann man sich doch ähnlich Mühe geben > Schmähschriften, RPG´s, ingame , IRC. Aber die Regeln sollten für alles Öffentliche Bestand haben, bevor es komplett und weiter ausartet. Beleidigungen in Form von Beschimpfungen raus! Mit dieser Maxime werde ich moderieren.


    Und wenn man mal in´s Archiv schaut; ja klar, war das UAF früher stärker frequentiert, aber diese anekdotische Evidenz "früher konnte man noch richtig beleidigen" stimmt einfach bei ganz vielen Beiträgen nicht! Oder ich habe mir die falschen Politik-Beitrage angeschaut bzw. ganz früher "live" erlebt (allerdings noch VOR Deinem Registrierungsdatum hier). Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren...


    Gruß,



    Schaum

  • Re: übertreibung³


    Ich möchte dazu auch noch was sagen.
    Ich war damals auch in einigen Flamer Threads beteiligt - einige erinnern sich vllt daran


    Ich kann sethi soweit zustimmen, das der Umgangston damals tatsächlich rauer war. Ob das eine Auswirkung auf die Nutzung vom UAF hat sei mal dahingestellt ..


    Zitat

    rpg/erklärung
    1-2 seiten go bla bla
    mit glück 1-4 kbs
    kapi
    warn guter krieg/warn schlechter krieg


    So laufen die Threads ab - ja - das ist seit Runden so und ist kein Ergebnis der Mod Aktivitäten - sondern der der Spieler.


    Ich selbe verfolge eine eher lasche und "alte" Verwarnungsmethode, da die Regeln einem doch noch einen gewissen Spielraum lassen. Das kann aber jeder Mod selbst für sich auslegen.


    Ansonsten gibts ja für jeden die Möglichkeit sich selbst als Mod zu bewerben - Abschaum hat es wie immer schön auf den Punkt gebracht (wenn auch in 1000 worten) :)

    brrzhdaaaaaaaaaah!
    Schlagt ihm den Kopf ab, ich brauch n neuen Aschenbecher!
    (23:23:08) • Omaha_trinken is now known as Omaha_schluckt
    (23:23:17) (@Omaha_schluckt) so weg...
    (23:23:24) (@Kackbratze[biiru]) du schluckst? :D
    (23:23:46) (@gx[biiru]) kommt nach schnitte^^
    (23:24:14) ( schnitte ) :-o
    (23:24:22) (@Kackbratze[biiru]) das is der richtige smiley

  • Re: übertreibung³


    Ich glaube nicht, dass Verwarnungen im Uaf in irgendeiner Weise was mit dem "Spielerschwund" bei UA z tun haben.
    Ansonsten wäre es schön, wenn du mal auf ein paar, deiner meinung nach, unangebrachte Verwarnungen verlinken könntest.


    Ich hab eben das Politik-forum mal abgegrast und nur drei Verwarnungen gefunden, die völlig brechtigt waren,da sie den spieler persönlich beleidigt haben.


    Aussagen wie "arme Sau", "du schreibst nur Scheiße" etc. sind in meinen Augen immer verwarungswürdig. Aber vielleicht sehen das andee Spieler ja anders.


    hingegen fände ich Aussagen wie: "Wir wissen doch alle, dass die Neandertaler von GPS schrecklich stinken", "Die Schattis von RWB sind häßlich", "Monchichis Hohlen sind total verdreckt und riechen nach Schimmel", vollkommen okay. Denn das wären spielbezogene "Beleidigungen" und die gehören einfach dazu.

  • Re: übertreibung³


    ich sag mal so... das niveau im bereich politik ist in den jahren gestiegen. das allgemeine niveau im UAforum ist hingegen durchaus gesunken.
    ich glaube dass es da tatsaechlich einen zusammenhang gibt, also zwischen der nutzung des forums und der qualitaet der postings im allgemeinen.
    ich denke es ist unverzichtbar dass in kriegsthreads polemisiert und geflamed wird dass sich nur so die balken biegen, ohne dass die mods einschreiten. (bzw die verwarnschwelle sollte sehr hoch angelegt werden)
    andererseits sehe ich in der zunehmenden emotionslosigkeit der posts im politik bereich nicht den hauptgrung des problems, sondern dass die community im laufe der jahre geschrumpft ist und mitlerweile jeder jeden kennt.
    UA wurde extrem zu einem stammesspiel, was dazu fuehrt dass das ganze drumherum auch von 'stammespolitik' beeinflusst wird.
    die kombi aus 'verstammlichung' und 'spielerexodus' fuehrt dazu dass kein individuelles interesse besteht sich an einem tal-leben zu beteiligen, sondern blos noch an dem des eigenen stammes.
    ich verweise auf den bereich 'handel'. als ich angefanegn hab mit UA war es normal die angebote durxchzustoaebern. heute gibts nicht mal mehr angebote^^
    und was ist mit den schmaehschriften? NüX! die gibts nicht mehr... ein thread bislang... und da wird nicht geschmaeht sondern blos ne gelungene konteraktion gepriesen.
    alles in allem weiss ich nicht wieso ich jedes mal wenn ich meinen account besuch auch das UAforum besuche, wohl aus gewohnheit. aber jedesmal hab ich so ein elendes gefuehl von einsamkeit... ;)
    ah ja... zum eigentlichen thema: ich glaube nicht dass uebermaessig verwarnt wird. aber das UAforum sollte sich wieder mehr dem spiel anpassen vlt. denn das spiel hat sich in den letzten 5 jahren entwickelt, das forum nicht...


    EDIT: und bitte bitte... liebe forumgoetter, macht doch bitte dass man den IGnick der leute auch im forum sieht... ich will die haesslichkeiten hier farmen die mir aufn sack gehn^^

  • Re: übertreibung³


    In Anbetracht der Anzahl meiner Beiträge darf mein Senf hierzu wohl kaum fehlen, denn ein nicht geringer Teil davon war mindestens tendenziös.
    Eine direkte Verbindung von niedriger Verwarnschwelle und Vereinsamung des Forums herzustellen ist schonmal ganz klar monokausal und von vornherein auszuschließen. Da spielt dann ein wenig Frustration des Kollegen sethi eine nicht unbedeutende Rolle, der noch die glorreichen Zeiten (mehrseitiger Einbuchstaben_Spam) im Hinterkopf hat und diesen nachtrauert. Verständlich!
    Die Moderatoren haben sich gerechtfertigt, was immerhin schonmal bedeutet, dass sie ab und zu ins Form reinschauen.
    Die Gefühlslage wird wohl am treffendsten von homer (leider!) auf den Punkt gebracht, wonach eine Vereinsamung regelrecht spürbar ist beim simplen Öffnen des Portals, welches nicht mehr im Sekundentakt neue Beiträge anzeigt. Ganz zu schweigen vom elendig heruntergekommenen Handelsbereich. Die Gründe sind vielfältig, allgemein liegt es aber an den beschränkten Mitteln von Uga-Agga und der immer größer und vielfältiger werdenden kommerziellen Konkurrenz. Gerade das Unkonventionelle macht aber das Spiel aus und für die meisten der Alteingesessenen auch erst attraktiv. Hier besteht somit ein kaum zu lösendes Problem.
    Meiner Ansicht nach kann aber nicht von einem absoluten Verfall der Community-Aktivität gesprochen werden. Die Kommunikation verlagert sich in die Stammesforen, die zum Zentrum von Koordination werden bzw. ins IRC, wo direkte Absprachen stattfinden. Die übergreifende freundliche oder feindselige Verständigung im UAF wird in gewisser Weise überflüssig. Schade drum, aber man kann den alten Zeiten nicht nur hinterhertrauern. Wenn man etwas ändern will, dann schafft man sich einen Erzfeind und bekriegt diesen auf dem Schlachtfeld oder ebenso im UAF. Das ist das, was jeder Einzelne tun kann. Außerdem kann man sich nur wünschen, dass mehr Stämme ihre Konfrontation auch in die Öffentlichkeit tragen. Denn was macht man sonst, wenn man unter der Woche mitten in der Nacht wogende Massen bei sich stehen hat und die Augenlider schwerer werden?

    <DBGuiness> wenn fels irgendwann aufhört zu spielen lohnt sich das UAF überhaupt nicht mehr